• Unsere Leser meinen

    Alexander Nemet, Search & Int. Marketing, ImmobilienScout GmbH

    Alexander Nemet
    Zum Thema Google Adwords gibt es für mich genau ein Standardwerk: dieses Buch. Mit dem Learning Center kann man die Prüfung bestehen - mit diesem Buch wird man ein Professional. Zur Steuerung von Teams und Agenturen oder als Handbuch für das daily business die Pflichtlektüre im deutschsprachigen Raum.
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Marco Hassler, Autor des Buches „Web Analytics"

    Marco Hassler
    Dieses Buch ist Pflicht für jeden Marketer, der sein Budget ziel- und erfolgsorientiert einsetzen möchte. Eine einfache Anleitung für den professionellen Einsatz von Suchmaschinen-Marketing, die sich in Kürze ausbezahlt.
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Marcus Tober, Geschäftsführer, Searchmetrics GmbH

    Marcus Tober
    Beck gelingt es, ein Buch sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene und Profis zu schreiben. Zahlreiche Beispiele, Tipps und Tricks decken das gesamte AdWords-Spektrum ab. Absolute Kaufempfehlung für alle, die ihre AdWords professionell und erfolgreich betreiben wollen.
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Mario Fischer, Autor und Herausgeber von „Website Boosting“

    Mario Fischer
    Alexander Beck weiß, wovon er spricht. Er ist einer der wenigen echten Experten, die auch in der Lage sind, ihr Wissen gut aufbereitet verständlich mit anderen zu teilen. Google AdWords ist mittlerweile wirklich sehr komplex geworden und Beck hat die richtige Mischung sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene parat.[...]
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Nadine Heidinger, PREFA

    Nadine Heidinger
    Endlich ein AdWords-Buch für Praktiker - mit dem Ziel, aus eingesetzten Marketinggeldern auch Gewinne zu erzielen. Dies wird von Anfang an deutlich gemacht. Und man wird als Leser systematisch genau dorthin geführt.
    mehr Rezensionen

Zeitraum-Vergleich nun auch in Grafik möglich

In der Kampagnen-Grafik des AdWords-Kontos kann nun auch der Vergleich zweier Zeiträume angezeigt werden. Bislang war es hier nur möglich, zwei Messwerte gegeneinander aufzuzeigen. Für zeitliche Vergleiche musste auf den Tab Startseite gewechselt werden.

Die neue Funktion ist sicherlich für jedermann selbsterklärend: Messwert angeben, Vergleichen mit "Zeitraum" wählen und Vergleichszeitraum einstellen. Die Möglichkeiten richten sich nach der Vorgabe aus dem "normalen" Zeit-Dropdown.

AdWords Certified Partner - neue Prüfungen

Heute startet das Programm "AdWords Certified Partner" und löst damit die "Google Advertising Professionals"-Zertifizierung ab. Zum Programm gehören neben der Grundlagen-Prüfung noch drei Fortgeschrittenen-Prüfungen. Der Bereich Such-Werbung steht bereits seit zwei Monaten zur Verfügung, Berichte & Analyse seit heute, Display-Werbung bald.

Die Zertifizierung als "AdWords Certified Partner" erhält man laut Google unter folgenden Bedingungen:

Above the Fold: Impressions im sichtbaren Bereich

Wieder einmal gibt es ein neues AdWords-Tool von Google, diesmal für die Anzeigenschaltung im Content-Werbenetzwerk. Damit können Anzeigen nur im sichtbaren Bildschirm-Ausschnitt, im so genannten „above the fold“, des Users geschalten werden.

Das Feature ist dort versteckt, wo auch die Anzeigenschaltung für bestimmte Website-Kategorien ausgeschlossen werden kann: Reiter Werbenetzwerke --> Plusbox Ausschlüsse --> Kampagnenebene Ausschlüsse hinzufügen --> Kategorie ausschließen.

AdWords Kontostatistiken per Benachrichtigungsservice

Google sendet den Besitzern von AdWords-Konten nunmehr automatisierte Mails mit den wichtigsten Leistungsdaten des Vormonats. Enthalten sind beispielsweise die Anzahl der Klicks und Impressions, die durchschnittliche Klickrate, der tatsächliche CPC oder die Gesamtkosten.

Zusätzlich wird angezeigt, durch welche Keywords bzw. welche spezifische Anzeige die meisten Klicks generiert werden konnten. Im Bereich der Content-Werbenetzwerke werden die Websites aufgelistet, wo die Anzeigen die meisten Klicks erzielten.

Click-to-call: Anrufe über AdWords von mobilen Geräten

Aufmerksamen Advertisern ist es bereits aufgefallen: In den Leistungsdaten kann mittlerweile zwischen URL-Klicks und Anrufen unterschieden werden. Dafür geht man auf das Drop-Down "Gliedern", wählt "Klicktyp" und erhält folgende Aufteilung seiner Daten:

Seiten