• Unsere Leser meinen

    Alexander Nemet, Search & Int. Marketing, ImmobilienScout GmbH

    Alexander Nemet
    Zum Thema Google Adwords gibt es für mich genau ein Standardwerk: dieses Buch. Mit dem Learning Center kann man die Prüfung bestehen - mit diesem Buch wird man ein Professional. Zur Steuerung von Teams und Agenturen oder als Handbuch für das daily business die Pflichtlektüre im deutschsprachigen Raum.
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Marco Hassler, Autor des Buches „Web Analytics"

    Marco Hassler
    Dieses Buch ist Pflicht für jeden Marketer, der sein Budget ziel- und erfolgsorientiert einsetzen möchte. Eine einfache Anleitung für den professionellen Einsatz von Suchmaschinen-Marketing, die sich in Kürze ausbezahlt.
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Marcus Tober, Geschäftsführer, Searchmetrics GmbH

    Marcus Tober
    Beck gelingt es, ein Buch sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene und Profis zu schreiben. Zahlreiche Beispiele, Tipps und Tricks decken das gesamte AdWords-Spektrum ab. Absolute Kaufempfehlung für alle, die ihre AdWords professionell und erfolgreich betreiben wollen.
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Mario Fischer, Autor und Herausgeber von „Website Boosting“

    Mario Fischer
    Alexander Beck weiß, wovon er spricht. Er ist einer der wenigen echten Experten, die auch in der Lage sind, ihr Wissen gut aufbereitet verständlich mit anderen zu teilen. Google AdWords ist mittlerweile wirklich sehr komplex geworden und Beck hat die richtige Mischung sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene parat.[...]
    mehr Rezensionen
  • Unsere Leser meinen

    Nadine Heidinger, PREFA

    Nadine Heidinger
    Endlich ein AdWords-Buch für Praktiker - mit dem Ziel, aus eingesetzten Marketinggeldern auch Gewinne zu erzielen. Dies wird von Anfang an deutlich gemacht. Und man wird als Leser systematisch genau dorthin geführt.
    mehr Rezensionen

Google AdWords – Jetzt auch mit Sonderzeichen in Anzeigen- und Ziel-URLs

Themen: 
Bisher konnten in AdWords Anzeigen- und Ziel-URLs lediglich ASCII-Zeichen und lateinische Schriftzeichen verwendet werden. Das wird sich in Kürze dahin gehend ändern, dass auch Nicht-ASCII Schriftzeichen verwendet werden können.

Nicht-ASCII-Zeichen (Unicode-Zeichen) sind beispielsweise:
  • Umlaute (ä, ü, ö)
  • Nicht lateinische Schriftzeichen (z.B.: Hindu, kyrillische, chinesische Schriftzeichen)
  • Akzentzeichen und diakritische Zeichen (z.B.: é, è, â, Â, ç, č, ñ)

  • Beispiel:

    Neuigkeit: Änderung bezüglich Anzeigentypen

    Worum geht es? Ab dem 6. September werden pausierte Anzeigen in der gleichen Weise überprüft wie aktive Anzeigen. Somit müssen Neue und Vorhandene pausierte Anzeigen ebenfalls den standardmäßigen Anzeigenfreigabeprozess durchlaufen. Falls pausierte Anzeigen gegen eine oder mehrere AdWords-Werberichtlinien verstoßen, werden sie voraussichtlich abgelehnt. Warum? Google wird pausierte Anzeigen künftig proaktiv überprüfen, um unnötige Verzögerungen bei der Freigabe der Anzeigen zu vermeiden und die Nutzererfahrung mit Google AdWords zu optimieren.

    Neue Limits für AdWords Konten

    Es konnte schon mal vorkommen, dass man beim Anlegen oder Überarbeiten seiner AdWords Kampagnen an das eine oder andere Limit für AdWords Konten in Bezug auf die Anzahl der Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen und Keywords gestoßen ist. Google AdWords hat darauf reagiert und nun die Konto Limits hochgesetzt.

    Seiten